Anti-Putin-Demo am 01.02.14 in Hamburg

HH_DSC0026-300x199Rund eine Woche vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi protestierten ca. 150 Personen mit Putin-Masken, Regenbogen-Fahnen und Transparenten vor der russisch-orthodoxen Kirche in Hamburg-St. Pauli gegen das “Propaganda-Gesetz” und gegen Menschenrechtsverletzungen in Russland. Der Ort war bewusst gewählt, schürt doch die russisch-orthodoxe Kirche gezielt den Hass gegen Homosexualität. Im Januar hat Wselowod Tschaplin, offizieller Sprecher der russischen Kirche, vorgeschlagen, Homosexualität unter Strafe zu stellen und ein Volksreferendum darüber im September 2014 in Russland zu organisieren.

HH_DSC0030-300x199Unter dem Motto “Liebe ist keine Propaganda” hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben und Schwule zu der Protestkundgebung aufgerufen. Ein breites Bündnis – darunter auch fast alle Parteien der Hamburger Bürgerschaft – hat die Aktion unterstützt, um ein Zeichen der Solidarität mit den LGBT*I-Menschen und LGBT*I-Gruppen in Russland zu setzen.

Die Vertreter*innen der Parteien forderten in ihren Reden die Einhaltung der Menschenrechte in Russland und überall auf der Welt. Sie sprachen sich gegen die Forderung nach einem Ende der Städtepartnerschaft Hamburg – St. Petersburg aus und bekräftigten, dass sie auch zukünftig Projekte des LSVD Hamburg mit russischen LGBTI-Organisationen unterstützen wollen.

Hier ist der Link zum Film:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=Ygp5pl0Ah7k

 

Und hier gehts zum LSVD Blog: www.lsvd-blog.de