Die Friedrich-Ebert-Stiftung und der LSVD Hamburg laden ein:

children_404_stills-03Mittwoch, 19. August 2015
19 Uhr, Eintritt frei

Lichtmeß Kino
Gaußstraße 25, 22765 Hamburg

Filmvorführung & Diskussion

“Children 404”
Dokumentarfilm, Russland 2014
Russische Fassung mit engl. Untertiteln

Gewinner des Preises “Der politische Film der Friedrich-Ebert-Stiftung”
im Jahr 2014

2013 unterzeichnete Putin das Gesetz gegen „homosexuelle Propaganda“.
Schwule und Lesben sind seither Einschüchterungen und Schikanen
schutzlos ausgeliefert. Psychologen, Lehrer und sogar Eltern riskieren
Strafen, wenn sie Partei ergreifen. In anonymen Interviews und
Videotagebüchern berichten 45 junge russische Homosexuelle von ihren
Diskriminierungserfahrungen und ihrem Kampf gegen die sexuelle Steinzeit
in Russland. Das Material stammt von dem Webprojekt „Children 404“,
das 2013 von der Journalistin Lena Klimova ins Leben gerufen wurde und
sich nach den „error 404 – page not found“-Benachrichtigungen
benannt hat. Die Teampremiere des Films in Moskau wurde von der Polizei
aufgelöst.

Askold Kurov (1974) studierte Film in Moskau. Sein Dokumentarfilm
Winter, go away lief 2012 u. a. auf den Festivals in Locarno und
Leipzig. Pavel Loparev (1980) arbeitete lange als Nachrichtenreporter
für einen russischen Fernsehsender. Sein Kurzfilm Lenin.Live (2009)
gewann in Russland mehrere Preise.

Anschließende Diskussion mit:
Barbara Mansberg, LSVD Hamburg und russischen LGBT*I-Teilnehmenden von “Energize your City Hamburg”.

Moderation: Niels Hegewisch, Friedrich-Ebert-Stiftung

Rückfragen und Anmeldung bitte an: Friedrich-Ebert-Stiftung | Julius-Leber-Forum
Büro für die Bundesländer Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein | Rathausmarkt 5 | 20095 Hamburg
Telefon: 040 / 32 58 74 0 | Telefax: 040 / 32 58 74 30 | Anmeldung per E-Mail: hamburg@fes.de
FES-Einladung_PolFilm_Children404

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Jugendevents “Energize your City” statt. Vom 14. bis 23. August 2015 diskutieren junge Menschen aus Russland und Deutschland in Hamburg, was uns heute und morgen in unseren Städten bewegt, an- und umtreibt. In Workshops und Exkursionen arbeiten sie an einer lebenswerten Stadt. Konzerte und
spannende Diskussionen laden zum Mitwirken ein.
www.energize-your-city.hamburg