Foto: LSF

Der Countdown läuft: am 15. Oktober starten die 30. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival. In diesem Jahr präsentiert der LSVD Hamburg einen Film aus China.

Freitag, 18. Oktober 2019, 22:30 Uhr, Passage 2

Filmtitel:  A DOG BARKING AT THE MOON
Regisseur*in: Lisa Zi Xiang
Land: China/Spanien 2019
Originalfassung Mandarin mit deutschen Untertiteln

“Warum ihre Eltern noch nicht geschieden sind, ist Xiaoyu ein Rätsel. Dass ihr Vater schwul ist und ihre Mutter seit Jahren nicht mehr berührt, beklagt diese bei jeder Gelegenheit. Überhaupt regt sich die Mutter permanent auf – ein Umstand, der sie selbst am meisten daran hindert, der Ursache ihres eigentlichen Leids nachzugehen.

Inspiriert von Jean Mirós Gemälde “Der Hund bellt den Mond an” geht es in dem mutigen Debütfilm aus China um jenes unmögliche Bemühen, miteinander zu kommunizieren. Letztlich droht jeder Versuch in Unverständnis zu scheitern. Unerfüllte Liebe, unerwünschte Stille, unausgesprochene Wahrheiten. All diese Negationen versteht die Regisseurin in grandiose Leinwandbilder zu übersetzen. Surrealistische Theaterbühnen wechseln sich ab mit kontrollierten Porträts und zentralperspektivischen Winkelaufnahmen. Die elliptische Erzählweise ergibt sich aus dem unangekündigten Zusammenprall unterschiedlicher Zeitebenen. In jedem Moment aber geht es um das Ausfüllen oder Rebellieren gegen gesellschaftlich erwartete Rollen, zum Glück nicht ohne absurd-komische Einfärbungen.

Nach dem Gewinn des Teddy-Jurypreises war der Film auf allen großen queeren Festivals präsent.”

Mehr Informationen zu den 30. Lesbisch Schwulen Filmtagen Hamburg | International Queer Film Festival: www.lsf-hamburg.de