Mit einer großen Gala haben drei Schwergewichte der Hamburger LGBT*I-Community ihre Jubiläen gefeiert: Zu der gemeinsamen Veranstaltung des LSVD Hamburg, des Präventionsprojektes Hein & Fiete sowie des schwul/lesbischen Sportvereins Startschuss SLSV Hamburg kamen am Sonntagabend rund 300 geladene Gäste und Besucher in den Delphi Showpalast. Ehrengast war Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, der sich in seiner Rede bei den drei Initiativen bedankte: “Hamburg ist stolz auf ihre Arbeit. Sie haben dazu beigetragen, dass sich unsere Stadt geändert hat. Der LSVD, der Sportverein Startschuss, Hein & Fiete und viele andere engagierte Bürgerinnen und Bürger zeigen: Hamburg ist bunt. Anerkennung und Respekt gegenüber Minderheiten sind keine Minderheitsthemen. Es ist gut, dass sie die Stadt immer wieder daran erinnern.” Der SPD-Politiker sicherte dazu, dass sich Hamburg auf Bundesebene für die Öffnung der Ehe einsetzen werde. “Die Ehe darf homosexuellen Paaren nicht verschlossen bleiben”, so Scholz, “wir brauchen den Fortschritt, der da noch ansteht.”

v.l.n.r Barbara Mansberg (LSVD), Olaf Scholz, Marc Grenz (Hein & Fiete), Björn Augsten (Startschuss)

Foto: hamburg.gay-web  – v.l.n.r. Barbara Mansberg (LSVD), Olaf Scholz, Marc Grenz (Hein & Fiete), Björn Augsten (Startschuss)

Zum Showprogramm gehörten die Comedy-Truppe um den Berliner Ades Zabel, die Hamburger Pop-Band Phrasenmäher, Christoph der Magier sowie die Sängerin Love Newkirk, die mit einer fulminanten Version des Soulklassikers “Ain’t No Mountain High Enough” den Schlusspunkt setzte. Durch die Gala unter dem Motto “Szene, Sport und Safer Sex” führten NDR-Moderatorin Anke Harnack und Nessy Karolinger. Die drei Initiativen stellten ihre Arbeit unterhaltsam mit Aufführungen und Video-Einspielern vor. Hein & Fiete konnte dabei gleichzeitig die Auszeichnung mit dem SIRIUS-Preis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für ein Videoprojekt zum Thema Prävention feiern. Neben Hamburgs Bürgermeister Scholz sprachen Uta Schwenke als Vertreterin des LSVD-Bundesvorstands sowie das Vorstandsmitglied der Deutschen Aids-Hilfe, Manuel Izdebski.

Gruppenbild GalaFoto: hamburg.gay-web
Schlusszene mit allen Künstler*innen auf der Bühne, den Moderatorinnen sowie Vertreter*innen der drei veranstaltenden LGBT*I-Initiativen

“Mit dieser Gala haben wir Dankeschön an alle gesagt, die unsere Arbeit in der Community in den letzten Jahrzehnten begleitet und unterstützt haben”, erklärten die drei Veranstalter am Montag in einer gemeinsamen Pressemitteilung. “Bis nicht-heterosexuelle Menschen vollständig anerkannt und respektiert werden, ist es noch ein langer Weg – darauf wollen wir weiter hinwirken.” Der „LSVD Hamburg“, der sich für die Rechte von LGBT*I einsetzt, feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen, der schwul/lesbische Sportverein „Startschuss“ sowie das HIV/STI-Präventionsprojekt „Hein & Fiete – Der schwule Infoladen“ werden 25 Jahre alt.

Mehr Fotos von der Gala gibt es hier: http://hamburg.gay-web.info/galerien/galerien-2015.html