Vom 01.11. bis zum 11.11. wird zum siebten Mal das Festival mit Produktionen vorwiegend afrikanischer Filmschaffender* veranstaltet. In diesem Jahr lautet das Motto “Aufbruch in Afrika“.

Gezeigt wird eine Auswahl aktueller Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 22 Ländern Afrikas. Wie immer erlauben und ermöglichen diese Produktionen einen intimen Blick in die vielfältige Welt afrikanischer Gesellschaften.

Eröffnet wird das Festival am 01.11. im Studio Kino Hamburg (Bernstorffstr. 93-95) um 20 Uhr mit dem Dokumentarfilm “Silas”, eine Langzeitstudie über den Umweltaktivisten Silas Siakor aus Liberia, der gegen die Abholzung der Urwälder in seinem Land kämpft. Eingeladen sind die Regisseurin des Films Hawa Essuman aus Kenia sowie zwei weitere Regisseure: Eddy Munyaneza aus Burundi und Jordan Riber aus Tansania.

Programm: www.augen-blicke-afrika.de